Direkt zum Inhalt
  • 0
  • 1

Neues Helmholtz Institut für "One Health" in Greifswald

neuer wissenschaftlicher Hotspot für "One Health"

 

 

 

 

Das Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (www.helmholtz-hzi.de) gründet eine neue Außenstelle in Greifswald, welche sich dem Schwerpunktthema „One Health“ widmet wird. Dabei wird sich das neue Helmholtz-Institut mit einem jährlichen institutionellen Budget von 5,5 Mio. € auf die Epidemiologie, molekulare Mechanismen und Pathogenese sowie Erreger-Wirt-Umwelt-Interaktionen von primär zoonotischen Infektionen konzentrieren. Als Kooperationspartner vor Ort fungieren das Friedrich-Loeffler-Institut, die Universität Greifswald sowie die Universitätsmedizin Greifswald.

Vergabe der Position des Institutsdirektors/ der Institutsdirektorin

 

 

 

 

 

 

 

Momentan läuft die Vergabe der Position des Institutsdirektors/ -direktorin, die mit einer vollen Professur für "One Health" an der Universität Greifswald verbunden ist. Zu den direktorialen Aufgaben gehören die Gestaltung eines international wettbewerbsfähigen Forschungsprogramms, die zusätzliche Rekrutierung auf verschiedenen Ebenen, der Aufbau der erforderlichen Infrastruktur und die Konzeption des geplanten Institutsneubaus. Gesucht wird eine Person mit ausgewiesener wissenschaftlicher Leitung, herausragenden akademischen Leistungen und dem Potenzial zur Leitung einer größeren Forschungseinheit. Weiter Informationen zu den Rahmenbedingungen, den beteiligten Partnern und dem Standort Greifswald finden Sie unten stehend.

Die offizielle Stellenausschreibung wird im September veröffentlicht, gerne leiten wir Interessensbekundungen oder Vorschläge aus der Community zu geeigneten Kandidat*innen jedoch weiter.

Artikel zu #

Passende Termine