Direkt zum Inhalt
  • 0
  • 1

Nachwuchsgruppen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert seit 2010 Nachwuchsforschergruppen zur Erforschung vernachlässigter und armutsassoziierter übertragbarer Erkrankungen, sogenannten "neglected diseases". Weltweit gelten diese Infektionskrankheiten als eine der häufigsten Todesursachen in von Armut geprägten Ländern. Jedoch werden sie aufgrund mangelnder Relevanz für die hochentwickelten Länder unzureichend erforscht und werden daher als vernachlässigte Erkrankungen bezeichnet. Bei der Erforschung und Bekämpfung dieser armutsassoziierten Erkrankungen kommt den Industrienationen eine besondere Verantwortung zu, deren Erfüllung das BMBF in diesem Rahmen fördert.

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Nachwuchsforschergruppen, die innerhalb dieses Programmes gefördert werden und die sich auf dem von der Zoonosenplattform veranstalteten Workshop "Neglected Diseases" am 15.06.2010 in Berlin erstmalig vorgestellt haben.

"Single Tube" Test zur simultanen Detektion von parasitären Mehrfachinfektionen mittels Durchfluss-Zytometrie
Andrea Kreidenweiss, Eberhard Karls Universität Tübingen


Die Wirkung von Ko-Infektionen mit Parasiten (Necatoriasis, Schistosomiasis, Amoebiasis) auf die Immunreaktivität bei Kindern, Erwachsenen und älteren Personen
David Hamm, Universität Leipzig


Untersuchungen zum Effekt von antihelminthischer Therapie auf die Immunogenität von Impfungen ber Schulkindern in Gabun
Meral Esen, Eberhard Karls Universität Tübingen