Logo BMBF

News

Clostridium estertheticum vermutlich harmlos für den Menschen

Bundesinstitut nimmt Risikobewertung vor

9. Juli 2010 Nach Meldungen in Tageszeitungen und Radiosendungen steigt die Sorge vor einem neuerlichen Skandal um ungenießbares Fleisch. Auslöser sind Untersuchungsergebnisse des Max-Rubner-Instituts zu Fleisch, das mit dem kälteliebenden Bakterium Clostridium estertheticum kontaminiert war.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat eine aktuelle Stellungnahme herausgegeben, in der eine Einordnung der aktuellen Geschehnisse vorgenommen wird. Laut BfR sind Erkrankungen bei Menschen, die durch Clostridium estertheticum ausgelöst werden könnten, bisher nicht bekannt. Dennoch ist das kontaminierte Fleisch zum Verzehr nicht geeignet. Das verdorbene Lebensmittel lässt sich an einer aufgeblähten Verpackung erkennen, der nach dem Öffnen übelriechende Gase entweichen.

Link zur Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung



Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

Termine

GfV Workshop "Immunobiology of Viral Infections"

25.09.2019 - 27.09.2019
[ mehr ]

5th International Meeting on Apicomplexan Parasites in Farm Animals (apicoWplexa 2019)

02.10.2019 - 04.10.2019
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung