Logo BMBF

Netzwerk "Nagetier-übertragene Pathogene" (NaÜPa-Net)

 

  Rötelmaus

Quelle: Ulrike Rosenfeld

In diesem Querschnittsprojekt wurden Forschungsaktivitäten zu unterschiedlichen Nagetier-assoziierten Zoonoseerregern gebündelt. Es wurden alle im Rahmen verschiedener Monitoring- und Fangmaßnahmen gesammelte Nagetiere zentral am Friedrich-Loeffler-Institut erfasst sowie die  Probenmaterialien (Blut, Kot, Organe, etc) für Untersuchungen zu Nagetier-assoziierten Zoonoseerregern für einen sich im Laufe des Projektes ausweitenden Kreis an Projektpartnern in ganz Deutschland bereit gestellt.
 
Hierzu zählen Erreger mit unklarem Übertragungsweg wie Coxiellen, bakterielle Durchfallerreger wie enterohämorrhagische Escherichia coli und Salmonellen. Auch Orthopockenviren, Vektor-übertragene Erreger wie FSMEV, Rickettsien, Borrelien, Babesien, Francisellen und Anaplasmen und von Nagetieren über Urin ausgeschiedene aerogen übertragene Erreger wie Hantaviren, Arenaviren und Leptospiren waren darunter vertreten.

Verschiedene Aktionen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Pressemitteilungen, laienverständliche Informationen über Gesundheitsämter und Bundesinstitute sowie Fachartikel) informieren über die Ergebnisse dieses Projektes.
 
 
Koordinator: PD Dr. Rainer Ulrich (Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Greifswald - Insel Riems)
 
Mitantragsteller: PD Dr. Heinrich Neubauer (FLI, Jena)
 
Kooperationspartner:
Prof. Dr. L. H. Wieler (Freie Universität Berlin, Fachbereich Veterinärmedizin, Koordinator des BMBF-Verbunds FBI-Zoo)
Dr. K. Henning (FLI, Wusterhausen, Projektpartner im BMBF-Verbund Q-Fieber)
Prof. Dr. Ch. Drosten (Universität Bonn, Koordinator des BMBF-Verbunds SARS-CoV)
Prof. Dr. F. T. Hufert (Universitätsmedizin Göttingen, Koordinator des BMBF-Verbunds Arbovirus-Infektionen)
PD Dr. S. Eßbauer (Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr, München, Projektpartnerin im Forschungsverbund VICCI (Vector-borne Infectious Diseases in Climate Change Investigations))
Prof. Dr. F.-R. Matuschka (Charité - Universitätsmedizin Berlin)
Prof. Dr. S. Günther, Dr. J. Schmidt-Chanasit und Dr. S. Poppert (Bernhard-Nocht-Institut, Hamburg)
Dr. A. Nitsche (Robert Koch-Institut, Berlin, Referenzlabor für Orthopockenviren)
Dr. K. Nöckler (Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin, Referenzlabor für Leptospiren)

 

Förderdauer bis: 01.10.2010 bis 31.05.2013


Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

Termine

Junior Scientist Zoonoses Meeting 2017 (Langen)

07.06.2017 - 09.06.2017
[ mehr ]

ARAE 2017: Symposium on Antimicrobial Resistance in Animals and the Environment (Braunschweig)

26.06.2017 - 28.06.2017
[ mehr ]



News

Antibiotikaresistenzen: gemeinsame Verantwortung von Human- und Veterinärmedizin

Nur gemeinsame Strategien können Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier eindämmen

 
[ mehr ]

DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung