Logo BMBF

Pilotprojekt: Herstellung einer vollständigen definierten Mutanten-Bank von Kuhpockenviren zur Untersuchung der in vitro Wirtsspezifität

 

   
   

HeLa-Zellen infiziert mit dem Reporter-konstrukt vBRFseR für frühe und späte Genexpression (Arbeitspaket 1).

(Quelle: B. Karsten Tischer)

Kuhpockenviren (CPXV)haben in vivo und in vitro ein breites Wirtsspektrum und gehören zu den zoonotischen Vertretern der Orthopockenviren (OPV). Am Beispiel von CPXV, das das vollständigste OPV-Genom besitzt, wurde im Rahmen dieses Projektes mit Hilfe eines Gesamtlänge BAC-Klones (BAC = bakterielles artifizielles Chromosom) nach neuen viralen Faktoren gesucht, die für das Wirtsspektrum von Bedeutung sind. Dabei wurde die Technik der gezielten Mutagenese angewendet. Mit dieser Mutagenese-Methode konnte in diesem Pilotprojekt eine universelle und vollständige Bank an definierten Insertions-Mutanten in jedem CPXV-Gen hergestellt werden.

 

 

Ergebnisse:

  1. Reportergen-Expressionskassette, für die einfache Detektion der frühen und der späten Replikationsphase des Virus
  2. Primär-Bank an Knock-Out-Mutanten 
  3. Finale Mutanten-Bank 

 

Mehrwert: Die im Rahmen dieses Projektes etablierte Mutanten-Bank steht allen Zoonosenforschern zur Verfügung. Die Datenblätter für die einzelnen Mutanten werden in das Portal der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen gestellt.  

Ausblick: Das Pilotprojekt konnte Grundlagen schaffen, mit Hilfe derer bereits darauf aufbauende DFG-Projekte durchgeführt werden.  

 

Koordinator: Dr. Tischer (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Klaus Osterrieder (Freie Universität Berlin)

 

Projektbeginn: 01.01.2012

Förderdauer: 12 Monate (zzgl. kostenneutrale Verlängerung um 5 Monate)


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

Termine

5th Translational DZIF School (Lübeck)

22.11.2017 - 24.11.2017
[ mehr ]

Workshop "Bon Appétit One Health - Lebensmittel-bedingte Erkrankungen durch Zoonosen" (Düsseldorf)

28.11.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung