Logo BMBF

Filter zurücksetzen | Suche

Chlamydiose

Chlamydien

   

Direkter Kontakt

    

Eine Chlamydiose ist eine durch intrazelluläre Bakterien, sogenannte Chlamydien, hervorgerufene Infektionskrankheit. Als Zoonoseerreger spielen vor allem Chlamydia psittaci und im geringeren Maße C. abortus und C. felis eine Rolle.

Chlamydia psittaci ist der Erreger der Psittakose/Ornithose. Trotz unterschiedlicher Bezeichnung handelt es sich um dieselbe Krankheit: der Begriff „Psittakose“ bezieht sich auf von Papageien auf den Menschen übertragene Chlamydien-Infektionen, wohingegen unter „Ornithose“ generell eine von Vögeln übertragene Chlamydien-Infektion zu verstehen ist.  

Reservoir und Übertragungswege

Vögel sind die natürlichen Wirte für C. psittaci. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt mit infizierten Vögeln und ihren Ausscheidungen und durch Einatmen kontaminierten Staubs. Besonders gefährdet sind Menschen, die engen Kontakt mit Vögeln haben.

C. abortus spielt vor allem bei Hauswiederkäuern als Auslöser von Fehlgeburten eine Rolle. Durch engen Kontakt mit infizierten Tieren kann es zur Übertragung des Erregers auf den Menschen kommen.

C. felis wird durch Katzen (Schmierinfektion) übertragen.

Symptome

Nebst milden Infektionen mit grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Husten, Kopfschmerzen) kann es in schweren Fällen zu Pneumonie, hohem Fieber, mentalen Störungen und Multiorganversagen kommen. C. felis kann durch Schmier- oder Schmutzinfektion auf den Menschen (und von Mensch zu Mensch) übertragen werden und eine Konjunktivitis erzeugen. C. abortus kann bei Schwangeren Fehlgeburten auslösen.

Besonders empfängliche Personen

• Tierhalter, -züchter, -händler

• Arbeiter in Nutzgeflügelzuchten, Geflügelschlachthöfen oder Lebensmittelbetrieben

• Veterinärmediziner

Relevanz für Deutschland

Die genannten Chlamydien kommen in Deutschland vor; Infektionen treten relativ selten auf.

Bekämpfung/Prophylaxe

In Deutschland ist die Bekämpfung der Psittakose/Ornithose durch die Verordnung zum Schutz gegen Psittakose und Ornithose verankert. Die Feststellung von Psittakose/Ornithose ist beim Menschen melde-, beim Vogel anzeigepflichtig. Bei besonders empfänglichen Personen sollte auf regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen und Schutzkleidung geachtet werden.  

Forschung in Deutschland

http://www.fli.bund.de/no_cache/de/startseite/institute/institut-fuer-molekulare-pathogenese/bmbf-verbundprojekt-zoonotische-chlamydien.html

http://www.fli.bund.de/no_cache/de/startseite/institute/institut-fuer-molekulare-pathogenese/arbeitsgruppen-forschungsbereiche/ag-chlamydien/fb-chlamydien.html

Weiterführende Links

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Rat_Chlamydia_Teil2.html

Quellen:

1) Zoonosen: Von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheiten Bauernfeind/Kimmig/Schiefer/Schwarz/Slenczka/Zahner Deutscher Ärzteverlag 4. Auflage 2013  

2) Pathogene Mikroorganismen: Zoonosen Band I & II Heeschen Behr’s Verlag  2. Auflage 2012

Download

Hier können Sie die Informationen als PDF herunterladen. 



Zoonosen-Lexikon


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

Termine

5th Translational DZIF School (Lübeck)

22.11.2017 - 24.11.2017
[ mehr ]

Workshop "Bon Appétit One Health - Lebensmittel-bedingte Erkrankungen durch Zoonosen" (Düsseldorf)

28.11.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung