Logo BMBF

Filter zurücksetzen | Suche

Paratuberkulose

Johne'sche Krankheit

  

Lebensmittelbedingte Zoonosen

  

Die Paratuberkulose oder Johne'sche Krankheit ist eine Infektionskrankheit von Wiederkäuern, die durch das Bakterium paratuberculos Mycobacterium avium ssp is (MAP) hervorgerufen wird. Vermutungen über einen Zusammenhang mit der beim Menschen vorkommenden Krankheit Morbus Crohn konnten bislang nicht eindeutig bestätigt werden.

Reservoir und Übertragungswege

Erregerreservoire sind infizierte Wiederkäuer, insbesondere Kühe, die den Erreger über den Kot ausscheiden. Vor allem Kälber im ersten Lebensjahr sind besonders anfällig. Die Übertragung von Tier zu Tier erfolgt durch oralen Kontakt mit kontaminiertem Futter oder Oberflächen oder durch Aufnahme infizierter Milch.

Im Hinblick auf die Verbindung mit Morbus Crohn wurde eine potentielle Übertragung auf den Menschen durch infizierte Rohmilch(produkte) vermutet. Dies konnte bislang nicht bestätigt werden.

Symptome

Klinische Symptome treten meist Jahre nach der Erstinfektion auf, bedingt durch die auf die entzündliche Verdickung der Darmwand zurückzuführende Nährstoffverluste: anhaltender Durchfall, Abmagerung, Rückgang der Milchleistung.

Morbus Crohn ist eine chronische entzündliche Darmerkrankung des Menschen mit vermutlich verschiedenen Ursachen. Inwieweit MAP an deren Auslösung/Verschlimmerung beteiligt ist, konnte bislang nicht eindeutig festgelegt werden. Es gibt Hinweise darauf, dass zumindest bei einem Teil der Morbus Crohn-Patienten MAP an der Erkrankung beteiligt sein könnte. Dokumentiert sind humane MAP-Infektionen mit Krankheitssymptomen wie Durchfall bei AIDS-Patienten mit geschwächtem Immunsystem.

Relevanz für Deutschland

Jährlich werden um die 350 Fälle an Paratuberkulose gemeldet. Es ist davon auszugehen, dass dies nur ein Bruchteil der tatsächlich stattfindenden Erkrankungen darstellt.

Bekämpfung/Prophylaxe

Paratuberkulose ist eine meldepflichtige Tierseuche. Durch geeignete Hygienemaßnahmen soll das Risiko einer MAP-Ansteckung innerhalb der Betriebe minimiert werden.

Forschung in Deutschland

http://www.fli.bund.de/no_cache/de/startseite/institute/institut-fuer-molekulare-pathogenese/referenzlabore/nrl-fuer-paratuberkulose.html

http://www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/institute/institut-fuer-mikrobiologie/forschung/

http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/nahrungsmittelkunde/institut/Forschung

Weiterführende Links

http://wp.zoo-map.de/

http://www.bmel.de/DE/Tier/2_Tiergesundheit/Tierseuchen/_texte/ParatuberkuloseRind.html

http://www.bfr.bund.de/cm/343/morbus_crohn_und_mycobacterium_avium_ssp_paratuberculosis_literaturstudie.pdf

http://www.dccv.de/aktuelles/news/singleview/size/1/?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=446&tx_ttnews%5BbackPid%5D=300&no_cache=1

http://wwwnc.cdc.gov/eid/article/8/7/01-0388_article.htm

Quellen:

1) Zoonosen: Von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheiten Bauernfeind/Kimmig/Schiefer/Schwarz/Slenczka/Zahner Deutscher Ärzteverlag 4. Auflage 2013  

2) Pathogene Mikroorganismen: Zoonosen Band I & II Heeschen Behr’s Verlag  2. Auflage 2012

Download

Hier können Sie die Informationen als PDF herunterladen.



Zoonosen-Lexikon


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

Termine

5th Translational DZIF School (Lübeck)

22.11.2017 - 24.11.2017
[ mehr ]

Workshop "Bon Appétit One Health - Lebensmittel-bedingte Erkrankungen durch Zoonosen" (Düsseldorf)

28.11.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung