Logo BMBF

Zukunft vom und für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Zoonosenforschung

►Vorträge (nur für Mitglieder der Zoonosenplattform)

►Bildergalerie

 

Unter dem Titel „Junior Scientist Zoonoses Meeting 2013“ fand vom 3.-5. Juni 2013 das erste offizielle Nachwuchswissenschaftlertreffen der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen statt. Veranstaltungsort war die BioCity Leipzig. 32 Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen verschiedener Einrichtungen und Fachdisziplinen nahmen an der Veranstaltung teil. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Frau Claudia Kohl vom Robert-Koch-Institut Berlin (RKI Berlin) zum Mitglied im internen Beirat der Zoonosenplattform gewählt.

Das Junior Scientist Zoonoses Meeting 2013 (JSZM 2013) wurde auf Initiative der Nachwuchswissenschaftler der Zoonosenplattform,  ausgehend von einem vorherigen Kickoff Treffen 2013, organisiert.

Als Redner waren Dr. Anton Aebischer (RKI Berlin), Alexandra Bender (Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes), Dr. Roman Biek (University of Glasgow),  Piotr Dabrowski (RKI Berlin), Dr. Sandra Eßbauer (Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr), Prof. Dr. Martin Groschup (FLI Riems), Katja Hille (TiHo Hannover), Dr. Kate Millar (University of Nottingham), Prof. Dr. Martin Pfeffer (VMF Uni Leipzig), Dr. Ilia Semmler (TMF Berlin, Geschäftstelle Zoonosenplattform), Dr. Gudrun Wibbelt (IZW Berlin) und Ingrid Zwoch (Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften Bonn) vertreten.

Das JZSM 2013 bot Nachwuchswissenschaftlern in themenorientierten Round Tables und Poster Sessions die Möglichkeit, ihre Ergebnisse einander vorzustellen, interdisziplinär zu diskutieren und darüber hinaus fachliche Kontakte knüpfen. Die Keynote Speaks über wissenschaftliche Themen wie Epidemiologie, Deep Sequencing, Phylogenie und Tierversuchsethik erlaubten einen Einblick in für sie relevante Themen und die Hervorhebung wichtiger Kontaktstellen. Gleiches galt für die Vorträge über die Einwerbung von nationalen und internationalen Drittmitteln inklusive der Förderungsmöglichkeiten unter dem Dach der Zoonosenplattform. Auf besonders positive Resonanz der Teilnehmer stießen die Motivationsvorträge etablierter Wissenschaftler aus dem internen Beirat der Zoonosenplattform. Die anschauliche und erfrischend offene Darstellung ihrer individuellen wissenschaftlichen und persönlichen Werdegänge wurde von vielen Teilnehmern als sehr aufschlussreich und inspirierend empfunden.

Organisatorischer Höhepunkt des JSZM 2013 war die erstmalige Wahl des Nachwuchsvertreters für den Internen Beirat der Zoonosenplattform. Aus den Reihen der anwesenden Nachwuchswissenschaftler wurde Frau Claudia Kohl vom RKI Berlin zum Mitglied des internen Beirats gewählt. Sie wird ab September in diesem Gremium die Interessen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der nationalen Zoonosenforschung wahren und vertreten.

Die gesamte Veranstaltung wurde von den Teilnehmern sehr positiv bewertet. Insbesondere die harmonische interdisziplinäre Kommunikation, die Diversität und Relevanz der dargebotenen Themen, das Knüpfen von Kontakten über verschiedene Fachdisziplinen sowie die motivierenden und informativen Vorträge wurden von den teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlern und Vortragenden als überaus lobenswert und innovativ hervorgehoben. Eine zukünftige Weiterführung der Veranstaltung wurde von allen Teilnehmern uneingeschränkt begrüßt und befürwortet.


Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels

Pressemitteilung der Universität Bayreuth

 
[ mehr ]

DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung