Logo BMBF

News

Artikel von Mai 2011

 
 

EHEC-Schnelltest verfügbar

Im Konsilliarlabor an der Uniklinik in Münster gelang die Entwicklung der Multiplex-PCR

31. Mai 2011.  Der Schnelltest liegt seit gestern (30. Mai) Nachmittag vor. "Er basiert auf einer umfangreichen phänotypischen und molekularen Charakterisierung von 13 Ausbruchsisolaten aus vier verschiedenen Städten Deutschlands. Damit wurde bereits eine Woche nach Eintreffen der ersten Stuhlprobe in unserem Institut ein Nachweisverfahren entwickelt, geprüft und jetzt veröffentlicht,“ so Prof. Dr. Dr. Helge Karch, Leiter des Konsilliarlabors für EHEC des Robert Koch-Instituts an der Universität Münster.

[ mehr ]
 
 

EHEC in Deutschland

Hintergrundinformationen zu den aktuellen EHEC-Infektionen - Aktualisierung

31. Mai 2011. Die Welle neuer EHEC-Infektionen ist nach wie vor sehr präsent in der öffentlichen Wahrnehmung. Täglich werden neue Fälle von infizierten Personen, von schweren Verläufen und sogar Todesfälle bekannt. Die Zoonosenplattform stellt Hintergrundinformationen zur Orientierung über das aktuelle Geschehen bereit. Der vorliegende Text ist eine Aktualisierung der Informationen und Begriffsbestimmungen vom 24. Mai 2011 und wird weiterhin den aktuellen Erkenntnissen angepasst.

[ mehr ]
 
 

EHEC in Deutschland

Hintergrundinformationen zu den aktuellen EHEC-Infektionen

 - Aktualisierung zu diesen Hintergrundinformationen s. News vom 31. Mai 2011-

24. Mai 2011. Auffällig hohe Fallzahlen von Infektionen mit EHEC (enterohämorragischen Escherichia coli) bei Menschen in Deutschland versetzen das Robert Koch-Institut (RKI) dieser Tage in erhöhte Alarmbereitschaft. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Infektionsquelle noch nicht genau bekannt – Gemüse steht jedoch im Verdacht, Ursache für die Infektionen zu sein. Epidemiologen am RKI und in den örtlichen Gesundheitsämtern arbeiten intensiv an der Aufklärung des aktuellen Ausbruchs, der vermutlich Mitte Mai seinen Anfang nahm.
Die Zoonosenplattform stellt im Folgenden Hintergrundinformationen zu dieser zoonotischen Infektionskrankheit zur Verfügung.

[ mehr ]
 
 

Exotische Stechmücken und tropische Viren in Deutschland auf dem Vormarsch

Japanischer Buschmoskito und 3 Tropenviren identifiziert

10. Mai 2011 Hamburg/Waldsee – Eine neue Stechmückenart (1) und gleich drei von Stechmücken-übertragene Viren (3,4) werden eine neu angelegte Datenbank zur Erstellung einer Mückenkarte für Deutschland ergänzen: Wissenschaftler des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNI) und der Universität Heidelberg haben in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage e.V. (KABS) in Waldsee den eingewanderten japanischen Buschmoskitos in Südwest-Deutschland identifiziert. Gleichzeitig wurde in anderen deutschen Stechmücken erstmals das Sindbis-, das Batai- und das Usutu-Virus nachgewiesen.

[ mehr ]
 
 

Pockenviren bei Tieren – altes Virus im neuen Gewand?

Workshop zu Ursprung, Ansteckungspotenzial und Ausbreitung zoonotischer Pockenviren

Einer der herausragenden Meilensteine der Geschichte der Weltgesundheitsorganisation WHO ist die Ausrottung der Pocken zu Beginn der 1980er Jahre. Dieser Erfolg konnte durch konsequente Impfung der globalen Bevölkerung und gesonderte Impfmaßnahmen bei Ausbrüchen erzielt werden.
Zoonotische Pockenviren – das heißt Pockenviren die von Tieren auf den Menschen übertragen werden – rufen seit mehreren Jahren die Aufmerksamkeit von Virologen, Immunologen und Ökologen hervor. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist zwingend erforderlich, da detaillierte Untersuchungen zum Ursprung, zur Ansteckungsfähigkeit und Ausbreitung von zoonotischen Pockenviren Grundlagen für eine verbesserte Diagnostik, Prävention und Therapie darstellen.

[ mehr ]

Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

Termine

Antibiotika-Gebrauchssurveillance & Bewertung: Was muss der ÖGD wissen? (Oldenburg)

22.08.2017
[ mehr ]

51st Annual Scientific Conference of the German Mycological Society (DMykG) e. V. (Münster)

31.08.2017 - 02.09.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung