Logo BMBF

Newsletterheader Logo der Zoonosenplattform
 
  NEWSLETTER | Mai 2012  
 
   
 

Editorial


     

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Mit diesem Newsletter möchten wir Sie über das Neueste aus der Zoonosenplattform informieren.
Die juristische Expertise und die Mustertexte für Forschungsinformation und Einwilligungserklärung zur Probenentnahme bei Tieren wurden aktualisiert und stehen nun zur Nutzung bereit. Zahlreiche neue Pilot- und Querschnittsprojekte sind gestartet und bereichern die Zoonosenforschung in Deutschland.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und neue Anregungen beim Lesen.

 

Mit herzlichen Grüßen


Ihre

Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

 
             
   
 

News aus der Zoonosenplattform


     

Gutachten zur Probenentnahme bei Tieren aktualisiert

Probenentnahme beim Tier

Zahlreiche Anregungen aus den Reihen unserer Mitglieder ermöglichten die Überarbeitung der juristischen Expertise zur Probenentnahme bei Tieren. Unter anderem wird nun ausführlicher auf Melde- und Anzeigepflichten eingegangen und das Thema Eigentum und Isolierung von Parasiten sowie anderer Erreger aus tierischen Proben ausführlich behandelt. Auch die Mustertexte zu Forschungsinformation und Einwilligungserklärung gestalten sich nun übersichtlicher und anwendungsfreundlicher.


Das ausführliche Gutachten und die Mustertexte finden Sie hier.

 
             
   
 

Datenbankinternetportal


     

Proben im Datenbankinternetportal (DIP)

Logo des Datenbankinternetportals

Sammlungen von Zelllinien, Proben und Erregerisolaten sind eine wesentliche Ressource in der zoonotischen Forschung. Das Datenbankinternetportal (DIP) bietet die Möglichkeit, diese Sammlungen dem Netzwerk darzustellen und für mögliche Kooperationen anzubieten. Wir rufen nun alle interessierten Mitglieder auf, Daten über ihre Zelllinien, Proben oder Isolate ins DIP einzustellen.


Zugang zum DIP

 
             
   
 

Projekte


     

Pilotprojekt: Liquor-Pyrosequenzierung

Meik Dilcher neben einem Pyrosequencer

Die Ursachen zahlreicher Meningoenzephalitiden sind unklar. In seinem Pilotprojekt möchte Dr. Meik Dilcher (Universitätsmedizin Göttingen) mittels Pyrosequenzierung RNA- und DNA-Viren im Liquor von Patienten mit aseptischer Meningoenzephalitis unbekannter Ätiologie identifizieren und Licht ins Dunkel bringen.


Erfahren Sie mehr

 

Pilotprojekt: Flu-Bak induziertes Signaling

Histologische Aufnahme einer entzündeten Mauslunge

Das Team um Dr. Christina Ehrhardt (Institut für Molekulare Virologie) und PD Dr. Bettina Löffler (Institut für Medizinische Mikrobiologie) an der Universität Münster wird in einem Pilotprojekt den molekularen Zusammenhängen von Co-Infektionen aus Viren und Bakterien am Beispiel von Influenza A-Viren und Staphylococcus aures nachgehen.


Erfahren Sie mehr

 

Pilotprojekt: Clostridium difficile bei Haustieren

Logo des Pilotprojektes Cl. difficile bei Haustieren

Ob das Auftreten derselben Ribotypen von Clostridium difficile bei Mensch und Tier durch eine direkte Übertragung zustande kommt, wird in einem Pilotprojekt von Dr. Antina Lübke-Becker (Freie Universität Berlin) und ihren Projektpartnern Dr. Christian Seyboldt (Friedrich-Loeffler-Institut, Jena) sowie Dr. Tim Eckmanns (Robert Koch-Institut, Berlin) an Pärchenproben von Tieren und ihren Haltern untersucht.


Erfahren Sie mehr

 

Pilotprojekt: CPXV-Mutantenbank

Beispielbild HeLa-Zellen

Spätestens seit dem Auftreten von Kuhpockeninfektionen bei Menschen ist das zoonotische Potenzial von Orthopocken-Viren wieder in den Vordergrund gerückt. In seinem Pilotprojekt wird Dr. Karsten Tischer (Freie Universität Berlin) eine vollständige Mutantenbank von Kuhpocken-Viren erstellen, die es den Forschern erleichtern wird, die Wirtsspezifität weiter zu erforschen.


Erfahren Sie mehr

 

Querschnittsprojekt: Monitoring sylvatischer Zoonosen

Rötelmaus

Hantaviren, FSME-Viren, Borrelien oder Francisellen - die Erreger dieser Erkrankungen haben eines gemeinsam: die übertragenden Wirte leben im Wald. Eine große Monitoringstudie zu sylvatischen Zoonosen wird von Dr. Christiane Wagner-Wiening (LGA Baden-Württemberg) und ihren Projektpartnern aufgebaut.


Erfahren Sie mehr

 
             
   
 

Veranstaltungen


     

National Symposium on Zoonoses Research 2012
Am 11. und 12. Oktober 2012 findet das Nationale Symposium für Zoonosenforschung 2012 in Berlin statt. Die Einreichung von Abstracts ist ab sofort bis 31. Mai 2012 möglich.

Zur Abstracteinreichung und Anmeldung

 


Workshop "Tick-borne diseases"
Am 21. und 22. Juni wird in Berlin der Workshop "Tick-borne diseases" stattfinden. Frist für die Einreichung von Abstracts ist bis 25. Mai 2012.

Erfahren Sie mehr



3rd International Influenza Meeting
Das FluResearchNet und die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen sind Gastgeber des 3rd International Influenza Meetings in Münster vom 2. bis 4. September 2012. Unter dem Motto "Getting prepared for the next outbreak" werden neueste Ergebnisse der Influenzaforschung präsentiert.

Erfahren Sie mehr

 

Doktoranden-Workshop 2012
Vom 8. bis 10. Oktober 2012 findet der diesjährige Doktoranden-Workshop in Berlin statt. Auch dieses Jahr besteht der Workshop aus zwei parallel verlaufenden Sessions: "Presenting Science" und "Scientific Writing". Die Anmeldung ist ab sofort bis 15. Juni 2012 geöffnet.

Erfahren Sie mehr

 
             
   
 

Links


     

Fördernews - Fördernewsletter verpasst? Hier können Sie ihn nachlesen.


Stellenangebote - Hier veröffentlichen wir auch gerne Ihre Stellenanzeigen.


Veranstaltungen - Gerne kündigen wir in unseren Veranstaltungshinweisen weitere Workshops, Symposien und Kongresse an. Anregungen nehmen wir gerne entgegen.


 
             
   
 

Impressum


     

Der Newsletter der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen wird per E-Mail versandt und enthält Informationen aus der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen.


Sollten Sie kein Interesse an weiteren Ausgaben unseres Newsletters haben, dann senden Sie eine E-Mail an: info@zoonosen.net.


 



 



 



 



 



 


 

 



 





 



 



 


Mit freundlichen Grüßen

Ihre Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen


E-Mail: info@zoonosen.net

Website: www.zoonosen.net


Bildnachweise:
Header: Prof. Dr. E. M. Liebler-Tenorio
Blutentnahme: Christoph Hähnel
DIP Logo: Hannes Vogt
Bild zum Projekt Liquor-Pyrosequenzierung: Dr. Meik Dilcher
Histologische Aufnahme Mauslunge: Dr. Christina Ehrhardt, Bettina Löffler
Logo zum Projekt Cl. difficile: Denise Hildebrand
Bild zum Projekt Sylvatische Zoonosen: Fotolia, Julius Kramer
Zecke: Fotolia, Stoney79


 



 



 



 



 



 



 

 





Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels

Pressemitteilung der Universität Bayreuth

 
[ mehr ]

DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung