Logo BMBF
Newsletterheader Logo der Zoonosenplattform
 
  NEWSLETTER | Dezember 2011
 
 
   
 

Editorial

     

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Ein erfolgreiches Jahr der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen geht zu Ende. Die Mitgliederzahl der Zoonosenplattform ist in den vergangenen zwölf Monaten von 289 auf 390 angewachsen und das Nationale Symposium für Zoonosenforschung 2011 setzte die mittlerweile entstandene Tradition von Zoonosensymposien erfolgreich fort. Wir danken Ihnen allen für das uns entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Mitarbeit in Gremien und bei Veranstaltungen der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen in diesem Jahr.

 

In diesem Newsletter möchten wir Ihnen das neue Probenmodul im sich ständig erweiternden Datenbankinternetportal vorstellen. Im Rahmen der Projektvorstellungen werden wir zudem an dieser Stelle über das Pilotprojekt "Rolle zirkulierender endothelialer Progenitorzellen bei zoonotischen hämorrhagischen Fiebererkrankungen am Beispiel der Hantavirusinfektion" berichten.

 

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen frohe Feiertage und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2012.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

 

 
             
   
 

Datenbankinternetportal

     

Proben im Datenbankinternetportal (DIP)

Logo des Datenbankinternetportals

Das Datenbankinternetportal wurde um eine weitere Komponente erweitert. Inzwischen ist das Probenmodul im DIP online für alle Mitglieder der Zoonosenplattform zugänglich. Es ermöglicht eine Suche nach verschiedenen Probenarten, Spezies und Regionen. Gleichzeitig finden Sie zu jeder Probe einen Ansprechpartner, den Sie bezüglich weiterer Einzelheiten kontaktieren können. Damit das DIP weiter wachsen und sich entwickeln kann, sind wir nun auf Ihre Hilfe und Mitarbeit angewiesen. Schauen Sie vorbei, aktualisieren Sie Ihre Daten und ergänzen Sie eigene Proben und Zelllinien. Der Geschäftsstellenstandort Riems unterstützt Sie gern dabei - sprechen Sie uns einfach an.

Zugang zum DIP

 
             
   
 

Projekte

     

Pilotprojekt: Rolle zirkulierender endothelialer Progenitorzellen bei zoonotischen hämorrhagischen Fiebererkrankungen am Beispiel der Hantavirusinfektion

Kolonie-bildende EPCs

Hantaviren haben das Potenzial, Endothelien zu schädigen und dadurch ein Nierenversagen auszulösen. Welche Rolle spielen dabei zirkulierende endotheliale Progenitorzellen (EPC)? Eignet sich die Bestimmung ihrer Anzahl im Blut von Patienten als Vorhersage- parameter für den Krankheitsverlauf? Haben sie gar therapeutisches Potenzial? Diesen Fragen geht Dr. Ellen Krautkrämer (Universitätsklinikum Heidelberg) in ihrem Pilotprojekt mit Hantaviren nach, wobei diese stellvertretend für weitere hämorrhagische, zoonotische Infektionskrankheiten stehen. Erste Ergebnisse präsentierte sie bereits auf dem Nationalen Symposium für Zoonosenforschung 2011.

Erfahren Sie mehr

 
             
   
 

Veranstaltungen

     

Save the date - Veranstaltungen im kommenden Jahr

MMGC-Logo

MMGC am 8. und 9. März 2012 Die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen ist assoziierter Partner der Münster Medical Genomics Conference 2012: Rapid Next-Generation-Sequencing Conference for Public Health & Clinical Microbiology. Gemeinsam mit den Organisatoren, dem Forschungsverbund FBI-Zoo, dem Forschungsverbund "Patho-NGen-Trace" und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) freuen wir uns auf einen intensiven Erfahrungsaustausch. Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an neuesten Erkenntnissen und Entwicklungen im Bereich Next-Generation-Sequencing interessiert sind. Neben J. M. Rothberg werden eine Vielzahl internationaler Wissenschaftler das Innovationspotenzial dieser Technologie vorstellen.

Erfahren Sie mehr

 

Bild 3rd Influenza-Meeting

3rd International Influenza Meeting vom 2. bis 4. September 2012 Das FluResearchNet und die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen sind Gastgeber des 3rd International Influenza Meetings in Münster. Unter dem Motto "Getting prepared for the next outbreak" werden neueste Ergebnisse der Influenzaforschung präsentiert.

Erfahren Sie mehr

 

Bild Zoonosensymposium 2012

National Symposium on Zoonoses Research 2012 Am 11. und 12. Oktober 2012 wird in Berlin das nächste Nationale Symposium für Zoonosenforschung stattfinden. Nähere Informationen zu Programm, Abstracteinreichung und Anmeldung erfahren Sie demnächst auf der Internetseite der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen.

 
             
   
 

Links

     

Fördernews - Fördernewsletter verpasst? Hier können Sie ihn nachlesen.

Stellenangebote - Hier veröffentlichen wir auch gerne Ihre Stellenanzeigen.

Veranstaltungen - Gerne kündigen wir in unseren Veranstaltungshinweisen weitere Workshops, Symposien und Kongresse an. Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

 
             
   
 

Impressum

     

Der Newsletter der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen wird per E-Mail versandt und enthält Informationen aus der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen.

Sollten Sie kein Interesse an weiteren Ausgaben unseres Newsletters haben, dann senden Sie eine E-Mail an: info@zoonosen.net.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

E-Mail: info@zoonosen.net
Website: www.zoonosen.net

 

Bildnachweise:
Header: Prof. Dr. E. M. Liebler-Tenorio
DIP Logo: Hannes Vogt
Koloniebildende EPCs: Dr. Ellen Krautkrämer

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

Termine

5th Translational DZIF School (Lübeck)

22.11.2017 - 24.11.2017
[ mehr ]

Workshop "Bon Appétit One Health - Lebensmittel-bedingte Erkrankungen durch Zoonosen" (Düsseldorf)

28.11.2017
[ mehr ]



News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung