Logo BMBF

Newsletterheader Logo der Zoonosenplattform
 
  NEWSLETTER | Dezember 2010  
 
   
 

Editorial

     

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen ist im Jahr 2010 von 141 auf 289 Mitglieder angewachsen. Dies bestätigt uns, dass unser Angebot und unsere Aktivitäten den Bedarf der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Zoonosenforschung treffen und sie ansprechen. Im kommenden Jahr werden wir uns natürlich weiter um die Verbesserung und den Ausbau unserer Aktivitäten bemühen. Daher freuen wir uns auch weiterhin über Ihre aktive Mitarbeit und Ihre Anregungen zu unserer Arbeit.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern der Zoonosenplattform und den Lesern des Newsletters eine frohe Weihnachtszeit und ein gesundes Jahr 2011.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre

Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

 

 
             
   
 

News aus der Zoonosenplattform

     

Symbol- roter Paragraph

Satzung der Zoonosenplattform aktualisiert

Auf der letzten Sitzung des internen Beirats wurde die Satzung der Zoonosenplattform leicht überarbeitet. Details zum Gaststatus bei der Zoonosenplattform und zur Teilnahme Externer an Sitzungen des internen Beirats wurden dabei angepasst.

Den aktuellen Satzungstext finden Sie wie gewohnt im Internet.

 
             
   
 

Datenbankinternetportal

     

Symbol für Vernetzung

Datenbankinternetportal (DIP) ist online

Ab sofort steht das Datenbankinternetportal allen Mitgliedern der Zoonosenplattform über die Website zur Verfügung. Es bietet eine Übersicht zu anderen Mitgliedern, Forschungsinstitutionen und bearbeiteten Zoonosenerregern, um die Vernetzung zu erleichtern.
Alle Mitglieder möchten wir nochmals darauf hinweisen, bitte initial die Daten ihres persönlichen Profils zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren.

Erfahren Sie mehr

 
             
   
 

Projekte

     

Rötelmaus, Quelle: U. Rosenfeld

Netzwerk "Nagetier-übertragene Pathogene" startet als erstes Querschnittsprojekt der Zoonosenplattform

Nagetiere übertragen Krankheiten – das ist fast schon eine Volksweisheit. Welche Krankheitserreger aber in den Nagern in Deutschland vorkommen und welche davon ein zoonotisches Potential haben, weiß aktuell aber niemand genau. Das Projekt um Rainer Ulrich (Friedrich-Loeffler-Institut) wird nun Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Erfahren Sie mehr

 
             
   
 

Veranstaltungen

     

Ankündigungsplakat zum WorkshopWorkshop
Am 23.-24. März 2011 wird in Kooperation mit dem Forschungsverbund ZooMAP der internationale Workshop „Intestinal Mucosal Homeostasis and Disease“ in Hannover stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos - wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Erfahren Sie mehr

 

Bitte vormerken: Zoonosensymposium 2011
Das Nationale Symposium für Zoonosenforschung 2011 wird am 6. und 7. Oktober 2011 in Berlin stattfinden. Nähere Informationen werden im Frühjahr über die Internetseite bekannt gegeben.

 
             
   
 

Links

     

Fördernews - Fördernewsletter verpasst? Hier können Sie ihn nachlesen.

Stellenangebote - Hier veröffentlichen wir auch gerne Ihre Stellenanzeigen.

Termine - Nationale und internationale Veranstaltungen für die Zoonosenforschung.

 
             
   
 

Impressum

     

Der Newsletter der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen wird per E-Mail versandt und enthält Informationen aus der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen.

Sollten Sie kein Interesse an weiteren Ausgaben unseres Newsletters haben, dann senden Sie eine E-Mail an: info@zoonosen.net.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Geschäftsstelle der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

E-Mail: info@zoonosen.net
Website: www.zoonosen.net

 

 

Bildnachweise:
Header: Prof. Dr. E. M. Liebler-Tenorio
Rötelmaus: Ulrike Rosenfeld

 

 

 

 

 

 

 

 


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

News

„Zoonosen zu verstehen, ist ein komplexes Vorhaben“

Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 360 Teilnehmer unterschiedlicher Disziplinen zusammen

 
[ mehr ]

DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung