Logo BMBF

Forschungsförderung der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen

Die nationale sowie internationale Zusammenarbeit gewinnt immer stärker an Bedeutung und kann dadurch den Herausforderungen der Zoonosenforschung effektiver begegnen. Häufig sind interdisziplinäre Forschungsansätze in Forschungsverbünden erforderlich um die Forschungsziele zeitnah zu erreichen. Daher ist die Einwerbung von Drittmitteln für die Erforschung zoonotischer Infektionskrankheiten von zentraler Bedeutung, denn durch die Erschließung zusätzlicher Fördermittel durch nationale und internationale Förderorganisationen können große Verbundforschungsvorhaben schneller realisiert werden.
   

Bei Fragen zur Forschungsförderung wenden Sie sich bitte an den Geschäftsstellenstandort Münster.

 

Nationale Forschungsplattform für Zoonosen

Dr. Friederike Jansen

c/o Institut für Molekulare Virologie

Zentrum für Molekularbiologie der Entzündung

Von-Esmarch-Str. 56

48149 Münster

Tel.: 0251-83-53011

E-Mail: friederike.jansen@ukmuenster.de


Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

Antibiotikaresistenzen: gemeinsame Verantwortung von Human- und Veterinärmedizin

Nur gemeinsame Strategien können Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier eindämmen

 
[ mehr ]

Termine

Junior Scientist Zoonoses Meeting 2017 (Langen)

07.06.2017 - 09.06.2017
[ mehr ]

ARAE 2017: Symposium on Antimicrobial Resistance in Animals and the Environment (Braunschweig)

26.06.2017 - 28.06.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung